Anwendungslösungen Etikettieren

Flexibilität kennt keine Grenzen. Systeme von MFG Service stellen sich jeder Herausforderung:

Oberflächen

Unebene, schräge oder gewölbte Flächen stellen eine besondere Herausforderung dar. Durch Anblasen mithilfe von Luftdruck oder Aufspenden und anschließendes Aufrollen über Schaumstoffrollen können auch problematische Zonen wie Erhöhungen oder Vertiefungen etikettiert werden. So lassen sich zum Beispiel Informationsetiketten auf Bierfässer durch eine Kombination aus Anblasen und anschließendem Anrollen sauber aufspenden. Bei faltigen Ebenen (Schrumpffolie, gefüllte Packungen) gleicht eine federnd gelagerte Spendevorrichtung die Unebenheiten weitgehend aus. Hier schaut MFG Service mit Ihnen gemeinsam genau hin, um eine optimale Abstimmung zu bekommen. Durch Anblasen mithilfe von Luftdruck oder Aufspenden und anschließendes Aufrollen über Schaumstoffrollen können auch problematische Zonen wie Erhöhungen oder Vertiefungen etikettiert werden. So lassen sich zum Beispiel Informationsetiketten auf Bierfässer durch eine Kombination aus Anblasen und anschließendem Anrollen sauber aufspenden. Bei faltigen Ebenen (Schrumpffolie, gefüllte Packungen) gleicht eine federnd gelagerte Spendevorrichtung die Unebenheiten weitgehend aus. Hier schaut MFG Service mit Ihnen gemeinsam genau hin, um eine optimale Abstimmung zu bekommen.

Positionierung

Durch spezielle technische Verfahreinrichtungen kann der Etikettierer unterschiedliche Positionen einnehmen. Die Verfahrachse istelektrisch verstellbar und wird mittels einer Steuerung durch Angabe der Positionsdaten exakt positioniert. Entsprechend den verschiedenen Verpackungsarten können die Spender millimetergenau applizieren. FuÌ�r manuelle Positionierungen der Etikettiergeräte nutzen wir Höhen-, Seiten- und Neigungsverstellungen mit Spindelrad..

Mehrere Seiten

Mehrere Etikettiersysteme können so kombiniert werden, dass eine Kennzeichnung von mehreren Seiten gleichzeitig möglich ist. Für Umeck-Etikettierungen in einem Arbeitsgang werden spezielle Spendevorrichtungen geschaffen. Rundum-Etikettierung: Die Etikettierung zylindrischer Produkte wie Röhren, Flaschen oder Ampullen erfordert eine gute Abstimmung zwischen Etikettenmaterial und Produkt. Das Produkt dreht sich 3600 um die eigene Achse. Die Anlage mit Etikettiermaschine, Transportband und Drehvorrichtung (Rotationsband) ermöglicht die komplette Rundum-Etikettierung oder auch nur Teil-Etikettierung. Ein vielseitiges System!

Formatwechsel

Häufig ist während eines Produktionseinsatzes der Wechsel von unterschiedlichen Etikettenarten notwendig. Diese Aufgabe lässt sich mit einem einzigen Etikettiersystem durchfuÌ�hren, welches verschiedene Etikettengrößen und -formen verarbeiten kann. Der Wechsel von einer Etikettensorte auf die andere ist einfach und ohne größere Ausfallzeiten machbar. Sie minimieren dadurch Ihren Zeit- und Kostenaufwand.

Distanzen

Produkte oder Verpackungen unterschiedlicher Höhe (z. B. Produkte mit unterschiedlichem Fassungsvermögen) zu etikettieren, bedarf einer besonderen Technik. Die Höhenverstellung des Etikettierers funktioniert mittels Näherungssensor ähnlich wie eine Einparkhilfe beim Auto: Der Sensor ertastet durch Infrarotmessung die Distanz zum Produkt und sorgt dafuÌ�r, dass das Anblasmodul, die Tampplatte oder der Spendehub in die richtige Position gebracht werden. Die Einstellung auf den richtigen Abstand erfolgt sehr schnell und passt sich der Produktionsgeschwindigkeit an. Ebenso können bewegliche Spendekanten Höhendifferenzen ausgleichen.

Synchronisierung

In fast allen Produktionsprozessen gibt es Abläufe, die genau aufeinander abgestimmt und eng verzahnt sein müssen. Ob räumliche Gegebenheiten, Produktionsgeschwindigkeiten oder die Vernetzung im Betrieb – wir wählen jede einzelne Komponente des Etikettiersystems sorgfältig aus und beruücksichtigen bei der Auswahl der richtigen Lösung immer das gesamte Ensemble Ihrer Produktionsumgebung. Unser Gesamtpaket umfasst u. a. Transportlösungen, Vereinzeler, Kopfförderbänder oder Zuteiler.

Master-/Slave-Modus

Sobald ein System ausfällt, wird durch eine automatische Steuerung ein zweites System aktiv und übernimmt die Aufgaben des ersten Systems. Ein On-Off-Automatismus sorgt bei Störungen oder in Situationen, in denen Farboder Etikettenbänder aufgebraucht sind, dafür, dass die Produktion kontinuierlich weiterläuft. Der Vorteil dieses Tandembetriebes ist, dass Anlagen nicht gestoppt werden müssen und die Produktion kontinuierlich fortgesetzt werden kann.

Präzision

Mit ± o,5 mm Spendegenauigkeit sind unsere Etikettiersysteme auf höchste Präzision geeicht. Insbesondere bei der Platzierung von runden Etiketten auf Dosen macht sich diese Eigenschaft bemerkbar.

Produktionslaufzeiten

Unsere Geräte gewährleisten Sicherheit und lange Laufzeiten in der Produktion. Durch extragroße Rollen und eine Sensorik, die das Etikettenbandende feststellt und so den Impuls zum Rollentausch gibt, entstehen so gut wie keine Unterbrechungen mehr. Das einfache Handling spart Wartungszeiten und damit verbundene Kosten.

Robustheit

Etikettiergeräte von MFG Service sind aus besonders robusten und langlebigen Materialien wie zum Beispiel Edelstahl oder Aluminium gefertigt. Bei der Sensorik werden ausschließlich Qualitätskomponenten eingesetzt.

Sicherheit

Alle Etikettiersysteme sind durch Scanner erweitertbar. Diese überprüfen das korrekte Aufspenden und spüren fehlerhafte Etikettierungen auf. Über eine Sensorik und nachgeschaltete Kameras kann das System sowohl erkennen, ob das Etikett appliziert wurde, als auch, ob die Beschriftung leserlich und inhaltlich korrekt ist.

Normen

Geräte von MFG Service erfüllen alle Kennzeichnungsrichtlinien und Anforderungen an die Auszeichnungspfl icht Ihrer Produkte. Die Barcodequalität liegt stets im Bereich der A- bzw. B-Normen. Insbesondere im Pharmabereich sind wir mit den gängigen Vorgaben vertraut, wie z. B. pharmaCode, CCG, GS1-konforme Kennzeichnung etc. Selbstverständlich erfüllen die Etikettiersysteme die maschinenbaurechtlichen Anforderungen.