Print & Apply: P&A-Serie

Vielseitige Aufgaben, ein Arbeitsgang

Drucken und Spenden in einem Arbeitsgang gewinnt immer mehr an Bedeutung. Diese Technologie wird meist bei größeren Etiketten, höheren Informationsanforderungen und Applikation von mehreren Seiten eingesetzt. Die P&A-Serie ist sehr flexibel einsetzbar. Mit einem leistungsfähigen Druckwerk ausgestattet, können sowohl Blanko-Etiketten als auch vorbedruckte Etiketten appliziert werden. Die Applizierung selbst ist fast von allen Seiten möglich.

PA Serie

Etikettenzufuhr

Der Etikettentransport erfolgt bei P&A-Systemen über das Druckwerk. Dessen Motorsteuerung sorgt dafür, dass die Etiketten exakt vorgeschoben und damit genau appliziert werden können.

Platzierung der Etiketten

Durch flexible Spendeeinheiten sind komplexe Etikettiervorgänge wie z. B. bei einer Übereck-Etikettierung oder bei der Anbringung von Siegeletiketten möglich.

Druckwerk

P&A-Systeme verfügen standardmäßig über ein Druckwerk. Neben dem eigentlichen vollautomatischen Druckvorgang dient das Druckwerk auch zum Transport der Etiketten zur Applikationseinheit, welche die Etiketten auf die Produkte, Trays, Kartonagen, Paletten etc. überträgt und positioniert. Dabei werden Blanko- oder Teilblanko-Etiketten kurz vor dem Spenden inline bedruckt. Das zuletzt gedruckte, aktuelle Etikett wird gespendet. P&A-Systeme können exakt an Ihre Produktionsabläufe angepasst werden, indem alle Faktoren wie Bandgeschwindigkeiten bzw. Taktraten, der Datenfluss, die notwendige Auflösung, Etikettengröße etc. berücksichtigt werden.

Paletten-Etikettierer

In der Paletten-Etikettierung haben sich P&A-Systeme bewährt. Die kompakte und modulare Bauform erlaubt viele Lösungsmöglichkeiten wie zum Beispiel 2- oder 3-Seitenetikettierung, Druckformate bis zu 148 x 210 mm, die Anbindung an ein Firmennetzwerk oder die Verarbeitung von Daten aus dem Warenwirtschaftssystem. Alle Etikettiersysteme verfügen über einen großen Schwenkarmradius und können mithilfe einer gefederten Andruckplatte auch auf unebenen Flächen mühelos etikettieren. Die Synchronisierung der Produktionsgeschwindigkeiten erfolgt über eine Sensorik, welche die genaue Stop-Position der Paletten bestimmt. Ein robustes Gehäuse sorgt für den nötigen Schutz der Geräte.